Sie sind hier: Verhalten

Der Maremmano als Arbeitshund

Verhalten beim Herdenschutz

Die Herdenhunde in den Ebenen befinden sich meist inmitten der Herde, in deren Deckung. In Gefahrensituationen rennen sie aus der Herde heraus und stellen sich zwischen die Herde und den angreifenden Wolf oder den wildernden Hund.

Bei Herden in Bergregionen suchen sich die Hunde meist erhöhte Plätze, von wo aus sie die gesamte Herde im Blickfeld haben. Hier liegen sie anscheinend dösend herum. Sie schiessen jedoch sofort auf, sobald sich eine Gefahrensituation ergibt und stellen sich dem Wolf in den Weg.

Da immer mehrere Hunde eine Herde bewachen, versuchen sie den Wolf mit bellen und Drohgebärden von der Herde wegzudrängen und in die Flucht zu schlagen. Rückt der Wolf weiter vor, greifen die Hunde an, wobei sie versuchen ihn in die Zange zu nehmen. Damit diese Taktik erfolgreich angewandt werden kann, sollten genügend Hunde eingesetzt werden. Das Minimum sind 2 bis 3 Hunde pro Herde.

Um Kraft zu sparen und um die Herde nicht zu gefährden, werden angreifenden Tiere die in die Flucht geschlagen wurden, nicht weiter verfolgt. Ein weit verbreiteter Irrtum ist deshalb, dass Herdenschutzhunde selbst nicht angreifen, sondern nur defensiv verteidigen. Tatsache ist aber, dass Angreifer, die sich nicht in die Flucht schlagen lassen, attackiert werden. Hier weiss der Hund instinktiv dass nur das Gesetz des Stärkeren gilt - er oder ich, bis zum bitteren Ende, es sei denn der Angreifer gibt auf.

Ein Wolf wird sich jedoch nur selten auf einen Kampf mit den Hunden einlassen, denn er kann es sich nicht leisten, unnötig Kraft zu verschwenden.
Die folgenden Grafiken zeigen das typische Verhalten der Schutzhunde beim Angriff einer Schafherde durch einen Wolf.

Die Hunde befinden sich innerhalb der Herde, während sich ein Wolf nähert.
 

Die Hunde nehmen den Wolf war und lösen sich seitlich aus der Herde heraus, während die Schafe die den Wolf bemerken zurückweichen.

Die Hunde stellen sich zwischen Herde und Wolf, um die Herde zu schützen.

Die Hunde versuchen den Wolf von der Herde abzudrängen und mit Drohgebärden zu vertreiben. Der Wolf erkennt die aussichtslose Lage und zieht sich zurück.

Zwei Hunde kehren zur Herde zurück und sichern das Gelände um den Schutz zu gewährleisten, denn es könnte noch ein zweiter Angreifer in der Nähe sein.

Ein Hund behält den fliehenden Wolf noch im Auge, bevor auch er wieder zur Herde zurückkehrt.